Unserer Hochzeitspapeterie! (Teil 1)

In meinem letzten Hochzeitsbeitrag habe ich die meisten eurer Fragen zu unserer Hochzeit bereits beantwortet, heute folgt der Beitrag zu unserer Hochzeitspapeterie
In diesem Beitrag zeige ich euch unsere komplette Papeterie, also unsere Save the Date Karten, Einladungen, Namensschilder und vieles vieles mehr.
Ich hoffe ich kann euch mit meinem Beitrag und meinen Bildern etwas Inspiration geben und euch bei der Ideenfindung eures Farbkonzeptes und dem Stil eurer Einladung helfen.

Falls Ihr fragen habt die ich in diesem oder in meinem letzten Beitrag nicht beantwortet habe, schreibt mir einfach und ich ergänze die Fragen noch in den Beiträgen.

Ich habe unsere komplette Papeterie selbst erstellt, obwohl ich zugeben muss dass es wirklich viel Arbeit war, würde ich es immer wieder so machen denn das Ergebnis war genauso wie wir es uns vorgestellt haben.
Ich habe die Einladungen in Photoshop erstellt und zuhause mit unserem normalen Haushaltsdrucker (Canon MG4200) ausgedruckt.
Bei den Papierstärken habe ich je nach Bereich variiert. Ich habe folgende Papiersorten verwendet: Transparentpapier, 80g Starkes Papier, 120g starkes Papier und 200g starkes Papier.
Achtung: Nicht jeder Drucker ist dazu geeignet starkes Papier oder Transparentpapier zu bedrucken.

Bei den Einlegern für die Auswahl des Essens habe ich Beispielsweise das 200g starke Papier benützt, bei den Magneten 120g starkes Papier und bei der eingeklebten Seite in die Einladung nur 80g starkes Papier
Ihr müsst bei der Papierwahl einfach abschätzen wie stark das Papier benützt wird und welche Stärke es dadurch haben muss.
Save the date Karten:
Damit wir auch wirklich von vorne starten beginnen wir gleich mit unseren Save the Date Karten.
Eigentlich war das bei den Save the Date Karten ziemlich wenig Aufwand für ein tolles Ergebnis.
Das Papier bei den Karten selbst hatte 200g, das in den Magneten, wie oben schon erwähnt nur 120g.
Blaue Umschläge bekommt man bei gut sortierten Schreibwarenhändlern oder wie auch alles andere bei Amazon. Wir haben uns für die dunkelblauen Umschläge von der Marke Artoz entschieden weil das Dunkelblau hier auch in echt wirklich Dunkelblau war, die Farben der anderen Hersteller waren eher immer in die Richtung blitzblau und das passte nicht zum restlichen Farbkonzept.

Die Magnete bekommt man als Rohlinge bei Amazon, das Papier muss also nur in die passende Größe zugeschnitten werden und in den Magnet gelegt werden.
Wir haben die Grafik der Blumenranken immer wieder in unser Konzept eingebracht damit es harmonischer wirkt.
Verschlossen wurden alle Karten mit einem Monogrammsiegel und silbernem Siegelwachs.
Hier kann ich euch das Wachs der Marke GravurArt empfehlen, das mit Docht sowie auch das für die Wachspistole. Das Wachs schmilzt ohne schwarze Rückstände und trocknet relativ rasch.


Einladung:

Das "Grundgerüst" unserer Einladungen, die dunkelblaue blanko Karte und die rosaroten Umschläge habe ich im Internet bestellt.
Natürlich hätte ich die Umschläge auch selbst machen können, allerdings sind die Preise bei dunkelblauem Tonpapier ziemlich hoch und ganz so schön hätte ich es bestimmt nicht hinbekommen.
Die Karten haben wir bei Ali Express bestellt. Die Qualität ist spitzenmäßig und der Preis war auch wirklich gut. (Bei chinesischen Onlineanbieter immer die Bewertungen der einzelnen Artikel lesen, die geben euch viel Auskunft über die Qualität) 
Passend zu unseren Farben dunkelblau, rosa und silber, habe ich noch silbernes Glitzerpapier für die Innenseite der Einladungen verwendet.

Wir hatten bei unserer Einladung folgende Bereiche: Einladungsschreiben (fest eingeklebt), Ablaufplan (lose und auf Transparentpapier gedruckt), Menü Auswahl (lose) und eine Antwortkarte (lose).
Wie auch viele andere haben wir einen ungefähren Ablaufplan in die Einladung integriert.
Ich persönlich finde das immer gut, weil man in etwa weiß wo man wann sein muss und sich einen Überblick über den ganzen Tag verschaffen kann.
Die Icons für die Timeline habe ich bei Etsy gekauft, für ca. 10€ bekommt man bereits tolle Icons die man passend zum Stil der Einladung wählen kann.
Natürlich gibt es auch kostenlose Varianten, hierzu einfach bei Pinterest oder Google nach kostenlosen Hochzeits Icons suchen (Bei Pinterest am besten auf englisch suchen, dann spuckt die Suche mehr Ergebnisse aus)
Wir haben uns bei unserem großen Tag für ein serviertes Menü und gegen ein Buffet entschieden deshalb hatten wir auch Einleger mit der Auswahl für die Hauptspeise bei der Einladung dabei.
Neben der Menü Karte hatten wir auch noch eine Antwortkarte auf der die genaue Anzahl der Personen bekanntgegeben werden sollte.
Natürlich gab es auch bei uns kurz vorher noch einige Änderungen, allerdings finde ich die Planung im allgemeinen leichter wenn man konkrete Zahlen und Namen hat.
Man erleichtert sich beispielsweise die Sitzplatzplanung oder auch die Essensplanung, denn das Catering muss nicht zu viele Gerichte kochen bzw. Lebensmittel dafür besorgen, sondern kann sich bereits an den gewünschten Menüs orientieren und die Lebensmittelverschwendung deutlich reduzieren.


Damit der Beitrag heute nicht zu lange wird, gibt es insgesamt noch 2 weitere Beiträge mit dem Rest unserer Papeterie, die in der kommenden Woche folgen! 















Keine Kommentare

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (unter anderem auch weitere personenbezogene Daten, wie z.B deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google